Eyetracking-Untersuchung von Wahl-O-Mat zeigt Schwächen bei Informationsvermittlung


23. September 2021
Eyetracking auf Wahl-O-Mat
Unsere Eyetracking-Untersuchung mit 12 Personen zeigt, wie groß die Bedeutung der Positionierung von Informationen ist anhand des Beispiels Wahl-O-Mat. Wir haben in einer A/B-Studie untersucht, wie unterschiedlich ein Informationstext wahrgenommen wird und zeigen, dass der Aufbau der Seite des Wahl-O-Mats optimiert werden müsse.

Der Wahl-O-Mat ist ein Informationsangebot zur Bundestagswahl. Er wurde viel kritisiert, zum Beispiel dass bestimmte Themen ausgeklammert werden oder dass die Entscheidungen „dafür“ und „dagegen“ die Positionen der Parteien vereinfachen würden. Der Wahl-O-Mat sollte also als Entscheidungshilfe oder als eine von vielen Informationsmöglichkeiten zur Bundestagswahl wahrgenommen werden. Das sehen die Anbieter des Tools, die Bundeszentrale für politische Bildung auch so. Der Text dazu, Zitat „Der Wahl-O-Mat ist keine Wahlempfehlung, sondern ein Informationsangebot über Wahlen und Politik.“ wird allerdings an einer ungünstigen Stelle auf der Webseite dargestellt. Der Text ist zwar groß und auch gut visuell sichtbar auf der übersichtlichen Startseite. Er befindet sich jedoch unterhalb des Buttons zum Start des Wahl-O-Mats.

Im Sinne der Aufklärung und der richtigen Einordnung des Informationsangebots wäre eine Neupositionierung des Start-Buttons unterhalb des Infotextes sinnvoll.
Ein sehr interessanter Usability-Aspekt dieser Untersuchung: eine möglichst schnelle und direkte Bedienung der Benutzeroberfläche ist hier nicht die optimale.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

+49 261 899 44990 Newsletter Christoph Schaefer Portrait

Jetzt kostenlosen Testaccount anlegen und unser
Usability Testing Tool EYEVIDO Lab testen!

EYEVIDO Lab testen!